Über Mich

 

Meine Kunst und ich...

 

 

2006 kam ich erstmalig mit der abstrakten Malerei in Berührung. Fasziniert und inspiriert entwickelte diese komplexe und vielschichtige Art der Darstellung im darauffolgenden Jahrzehnt meine bildnerische Ausdrucksweise.

 

Malerei ist für mich einerseits eine Art Zwiegespräch auf der Suche nach dem "einen Ausdruck" und andererseits - ähnlich der Musik - ein Komponieren mit Farben, Formen und Strukturen.

 

Dabei sind meine Kompositionen nicht plakativ noch vordergründig, sondern sie versuchen quasi hinter die „Fassade“ zu blicken. Das heißt, ich male z.B.

 

·       keine Landschaft, sondern deren Atmosphäre

 

·       keinen Menschen, sondern dessen Verfassung

 

·       kein Haus, sondern dessen Bedeutung

 

 

Seit langem arbeite ich u.a. an einer Bildreihe namens „Composition Naturel“. In diesen Bildern suche ich gewissermaßen die Natur hinter der Natur indem ich sie hervorlocke und experimentell bespiele, 

 

ihre  Magie – Vielfalt – Tiefe - Komplexität  - Lebendigkeit –  Widersprüchlichkeit – Schlichtheit – Undurchdringlichkeit – Schönheit.

 

 

Dieser dialoghafte und nie vollständig beherrschbare, schöpferische Prozess wird - wenn er gelingt - im Ergebnis meiner Arbeit sichtbar und verleiht dem Bild eine unverwechselbare Identität, die aufgrund ihrer Komplexität und Vielschichtigkeit mehr ist als die Summe ihrer Teile.

 

 

Dem Betrachter kommt dabei eine besondere Rolle zu: Ausgelöst durch die Inspiration des Bildes wird er/sie mittels individueller Assoziationen und Spiegelungen selbst Teil des Kunstwerkes und vervollständigt so die Komposition, ja erweckt sie gewissermaßen "zum Leben".

 

 

Eine Kundin sagte einmal zu mir „ich betrachte mein Bild jeden Tag aufs Neue und entdecke es dabei immer wieder anders“.

 

Einfacher und zugleich treffender kann man es vermutlich nicht ausdrücken!

 

 

 

Hans-Jürgen Uekötter